Music WorX 2017: Feedback der Teilnehmenden

Der mit 5.000 Euro dotierte Förderpreis der Freien und Hansestadt Hamburg für junge, innovative Unternehmen aus der Musikwirtschaft wurde am 29. November 2017 im Rahmen des Music WorX Pitch an Groovecat vergeben. Das junge Unternehmen um Markus Schwarzer und Jakob Höflich überzeugte die neunköpfige Fachjury mit der Präsentation einer App, die es den Nutzern ermöglicht, persönliche Musikmomente durch die Verbindung von Fotos und Musik mithilfe einer App festzuhalten und zu teilen.

Das Gründerteam, das in den letzten drei Monaten am Hamburger Music WorX Accelerator teilnahm und dafür seinen Geschäftssitz von Mannheim nach Hamburg verlagerte, setzte sich gegen die Konkurrenz aus Hamburg, Berlin, London und Kopenhagen durch. Damit reiht sich Groovecat ein in die Liste der erfolgreichen Gründerteams wie SofaConcerts, Indigo Engineering und NOYS VR, die in den Jahren zuvor den Wettbewerb für sich entschieden.

Das Publikum, darunter zahlreiche Vertreter der Hamburger Musikwirtschaft,kürte mit Raketerei, einer Musikagentur mit dem Fokus auf Frauen in der Musikbranche, den zweiten Sieger des Abends. Der Publikumspreis wurde von Nina Müller, Brand Manager des Branchenmagazins MusikWoche, an die Gründerin Imke Machura überreicht und umfasst ein umfangreiches Mediapaket.

Mit dem Music WorX Pitch endete der diesjährige Music WorX Accelerator, der den teilnehmenden Teams Raketerei (Hamburg), IKONPHON (Hamburg), Groovecat (Mannheim/Hamburg) und Blackbox EFX (Kopenhagen) über einen Zeitraum von drei Monaten kostenfreie Büroflächen, Workshops, Coachings von Branchenkennern sowie finanzielle Hilfen zur Verfügung stellte, um die Entwicklung ihrer Unternehmen voranzubringen.

Likes: 1

Viewed:

source

About The Author

You might be interested in

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Skip to toolbar